Wir sind ein unabhängiges Steuer- und Rechtsberatungsunternehmen mit Sitz in Basel.

MWST Fiskalvertretung (Steuerstellvertretung) in der Schweiz

Ihre Mehrwertsteuer-Fiskalvertretung bei Werkleistungen und Versandhandel


Wichtige Informationen/Neuigkeiten

Ab 1. Januar 2018 besteht die Möglichkeit, dass Ihr Unternehmen schon ab dem ersten CHF 1 in der Schweiz obligatorisch steuerpflichtig ist und nicht mehr erst ab CHF 100'000! Mehr Informationen hier.

Ab 1. März 2018 stellt die eidg. Zollverwaltung die Belege für den Import nur noch elektronisch zur Verfügung. Mehr Informationen hier.

Ab 1. Januar 2019 bei einem Umsatz von mehr als CHF 100'000 in der Schweiz aus Kleinsendungen die Kleinsenderegelung nicht mehr! Mehr Informationen hier.


Weshalb eine Fiskalvertretung notwendig ist

Weshalb eine Fiskalvertretung

Während der Zeit, in der ein ausländisches Unternehmen in der Schweiz tätig und steuerpflichtig ist, hat es sich durch einen in der Schweiz niedergelassenen Stellvertreter vertreten zu lassen, der für alles, was die Mehrwertsteuer betrifft, Domizil gewährt (Art. 67 Abs. 1 MWStG).

Der Steuerstellvertreter sorgt für die formell und materiell richtige Befolgung der Vorschriften zur Mehrwertsteuer, wie das Erstellen der periodischen Abrechnungen und die Rückforderung von Vor- und Einfuhrsteuern. Er erstellt auch den Antrag für die Rückforderung von bezahlten Mehrwertsteuern in der Schweiz (sog. TAX REFUND - nur für Firmen).

Der Steuerstellvertreter trägt jedoch keine Haftung für allfällige Steuerschulden und für die übrigen geldwerten Ansprüche der Verwaltung. Die Bezahlung der Steuerschuld obliegt dem Steuerpflichtigen.

[weiter Informationen]

Nach oben


Werkleistungen in der Schweiz

Werkleistungen

Werklieferungen (Lieferung inkl. Montage, sowie Serviceleistungen) gelten als eine steuerbare Lieferung im Zusammenhang mit Grundstücken, Immobilien oder an sich in der Schweiz befindenden Gegenständen und gelten an dem Ort erbracht, an dem das Grundstück, Gebäude oder der Gegenstand gelegen ist. Die Gesellschaft erbringt in diesen Fällen steuerbare Leistungen in der Schweiz.

[weiter Informationen]

Nach oben


Versandhandel in die Schweiz

Versandhandel

Grundsätzlich liegt der Ort einer Lieferung dort, wo die Versendung derer beginnt. Liefert somit ein Unternehmen Ware direkt an einen Endabnehmer in der Schweiz, ohne diese zu installieren, führt das Unternehmen aus Sicht der schweizerischen MWST eine Lieferung im Ausland aus und wird in der Schweiz nicht steuerpflichtig. Importeur und Schuldner der Einfuhrsteuer ist in diesem Fall der Empfänger in der Schweiz.

Mit einer sog. "Unterstellungserklärung Ausland" wird der Ort der Lieferung, welcher wie oben beschrieben im Ausland liegt, in die Schweiz verlegt und die Lieferungen gelten als in der Schweiz ausgeführt. Die Einfuhr wird im eigenen Namen deklariert. D.h. der Versender tritt anstelle des Empfängers in der Schweiz als Importeur auf und wird Schuldner der Zollabgaben und der Einfuhrsteuern. Die Lieferungen an schweizerische Kunden sind mit den in der Schweiz geltenden Steuersätzen abzurechnen und die MWST ist an die ESTV abzuliefern. Dem Unternehmen steht im Gegenzug der Vorsteuerabzug zu, wodurch u.a. die bezahlte Einfuhrsteuer zurückgefordert werden kann.

[weiter Informationen]

Nach oben


Rückvergütung

VAT Refund

Leistungsempfänger mit Wohn-, Geschäftssitz oder Betriebsstätte im Ausland, die in der Schweiz Auslagen für unternehmerische Tätigkeiten haben, können sich die bezahlte Mehrwertsteuer auf diesen Leistungen vergüten lassen.

Der Antrag für die Rückerstattung kann von uns vorbereitet werden und wir übernehmen auch die gesetzlich vorgeschriebene Steuerstellvertretung. Sprechen Sie uns einfach an.

[weiter Informationen]

Nach oben


Gesetzliche Arbeitsbedingungen

arbeitsrechtliche Normen

Sofern Personen Ihrer Unternehmung in der Schweiz tätig sind, sind die minimalen Arbeits- und Lohnbedingungen einzuhalten.

Neben dem allgemeinen geltenden Arbeitsrecht gilt es allenfalls Spezialbestimmungen eines  Gesamtarbeitsvertrag (GAV) oder der  Allgemeinverbindlicherklärungen (AVE) zu berücksichtigen, sowie die Bewilligungs- und/oder Meldungspflichten einzuhalten.

Wir stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung und erstellen auch Lohnabrechnung gemäss den Schweizerischen Vorgaben für die Zeit, in der Ihr Unternehmen Personal in der Schweiz beschäftigt.

[weiter Informationen]

Nach oben


Weshalb Ley & Partner als Fiskalvertreter?

Ley und Partner

Wir erstellen die MWSt-Abrechnung nicht in einem Excel-File, sondern wir erfassen die Buchungsunterlagen in unserer Buchhaltungssoftware. Dies hat folgende Vorteile für Sie:

- Sie haben eine komplette Nebenbuchhaltung inkl. Kontenblätter zur Verfügung

- Die Buchhaltung entspricht zu 100% den schweizerischen Gesetzen und Normen

- Bei einer Anfrage durch die Steuerverwaltung steht ein MWSt-Journal, ein Buchungsjournal, eine Erfolgsrechnung und Kontoauszüge auf Knopfdruck zur Verfügung

- MWSt-Formulare können elektronisch ausgedruckt werden

- Sofern Sie es wünschen stellen wir Ihnen auch eine komplette ERP-Software zur Verfügung. D.h. Sie müssen Ihre eigene Software nicht auf die schweizerischen Vorschriften (wie u.a. Rechnungsbelege, Steuerschlüssel, Währungsproblematiken) umstellen. Ende Jahr können Sie dann die Schweizerische Nebenbuchhaltung einfach in Ihre Hauptbuchhaltung einfliessen lassen.

- Wir haben mehrjährige Erfahrung in Fiskalvertretung

- Geschäftsführer ist Jurist mit Schwerpunkt Steuerrecht

- Ihre Firma hinterlässt einen professionellen Eindruck bei der Steuerverwaltung!

Nach oben


Wünschen Sie eine Offerte?

Nach oben